• 2017

    Investitionspläne bei IB/E Optics für 2017:

    Entwurf_Anbau

    Geplant ist die Erweiterung der Produktion um weitere 500 qm sowie der Entwicklunglabors und Arbeitsplätze um weitere 250qm.

    Dementsprechend wird auch weiteres Fachpersonal gesucht.

    Ferner wurden bereits eine neueste Lasergravur-Maschine sowie eine der geplanten CNC-Fräsmaschinen gekauft.

    Auch die Montage wird mit modernsten Montagearbeitsplätzen ausgebaut und die Messmöglichkeiten in house erweitert.

  • 2016

    2016 war das bisher erfolgreichste Jahr der IB/E Optics GmbH seit Gründung 2001.
    In diesem Jahr wurden Investitionen in Produktionsmaschinen und Messtechnik in der Grössenordnung von 0,5 Mio. € getätigt.

    Im Bereich des großen Kinos haben wir mit unserem Ausbau der ARRI65 Objektivreihe mit den neuen ARRI65-S, DNA Optiken Filme wie Star Wars Rough, The Great Wall, Assassin’s Creed und viele weitere. Eine Auflistung erstklassiger Filme ist hier zu finden.

    Ferner haben wir unsere Cine Primes RAPTOR Familie mit 40mm, 60mm, 80mm erweitert und diesen Ende 2016 in Los Angeles einem Publikum dort gezeigt.

    Ausbau des Vollformat Optiksatzes IBERIT für Leica M und SL Sony E und Fuij X Brennweiten 2,4 / 24, 35, 50, 75 und 90mm. Für den Vertrieb in Europa ist die Firma OSD GmbH zuständig.

    Kauf eines weiteren Grundstückes nördlich des Gebäude. Nun stehen insgesamt weitere 2.000 qm in der Stadt Freyung zur Erweiterung der Betriebsstätte zur Verfügung.

  • 2015

    IB/E OPTICS erlebt mit 2015 sicher eines der bisher erfolgreichsten Jahre. Wir entwickeln innovative Hilfsmittel im Bereich der professionellen Filmtechnik, wie den S35xFF, ein Expander, der alle S35 Optiken an die neuen FullFrame Kameras, wie der RED Weapon 8K, anpasst.

    Ferner wird ein Bild Splittersystem zur Aufzeichnung in Echtzeit in VIS und IR Kanal entwickelt, um „live“ aus den Stadien dieser Welt verschiedene Werbeinhalte der Banden in „Echtzeit“ zu maskieren.

    Für die große ARRI Alexa65 Kamera entwickeln und fertigen wir die komplette Line mit 8 Primes und einem Zoom und liefern diese auch aus. Das erste Projekt damit wird der KINO – Film „The Revenant“ sein.

    Mit der Marke HandeVision liefert IB/E OPTICS zukünftig auch Systeme für den Consumerbereich. Die erste Optik ist unser superschnelles 0,85/40mm im APS-C Format; ferner wird eine komplette Familie an Festbrennweiten im klassischen Stil für das FullFrame (24x36mm) Format folgen.

    Im Profisegment zeigt IB/E OPTICS zusammen mit Band Pro FD während der „Open House“ in Burbank die neuen RAPTOR Makro Optiken.

    Last but not least werden die Produktionskapazitäten durch einem zweiten Bauabschnitt erweitert.

    Im Herbst 2016 soll’s losgehen.

  • 2014

    Neues für die Profis gibt es auf der NAB in Las Vegas: Den PLx2, den PLx1.4 und auf der IBC in Amsterdam, den HDx1.4 Converter, die nun die 3 CCD HD ENG Optiken auf das Super 16 Format bringen.

    Den exklusiven Vertrieb der IB/E Produkte in Europa übernimmt ab diesem Frühjahr die Firma Band Pro in München.
    Zur Cinec zeigt ARRI die neue ARRI Alexa 65 Kamera mit Optiken von IB/E OPTICS.

    IB/E OPTICS hat weitere Montageleute und Techniker eingestellt, um die vielfältigen Aufgaben im Bereich der Entwicklung bewältigen zu können.

  • 2013

    IB/E OPTICS hat mit dem Erwerb von 2 ZEISS MTF Testern die Möglichkeit, die Qualität an Objektiven nach dem bekannten scannenden Verfahren zu evaluieren.

    Die neu installierte EMCOTURN 45 SMY inkl. CAD/CAM Paket erlaubt es, die eigenen Ideen noch effektiver umzusetzen.

    IB/E OPTICS hat ferner weiteren Zuwachs an Mitarbeitern im Bereich der Entwicklung und Montage.

  • 2012

    IB/E OPTICS bezieht zum 01. August das neue Bürogebäude in Freyung. Erweiterte und neue Reinraummontage, mehr Test – Möglichkeiten und Investition in „rapid prototyping“ bieten mehr Flexibilität und Schnelligkeit für unsere kundenspezifischen opto-mechanischen Systeme.

    Zusätzlich stärken weitere Mitarbeiter das Team vorerst in der Montage.

  • 2011

    Es wird zu eng und die Arbeitsabläufe verlangen Optimierung. IB/E OPTICS plant ein neues Produktionsgebäude in Freyung (Bayerischer Wald).

    IB/E zeigt den Adapter HDx35 auf der NAB. Dieser erlaubt den Einsatz von extremsten Zooms an der neuen Arri Alexa, Sony F3, F65 und anderen High End Kameras für S35 Format.

    IB/E entwickelt und baut lichtstarkes 1:1,4/26 mm für die Scanner in Geldautomaten.

  • 2010

    IB/E OPTICS gewinnt den Cinec Award 2010 in der Kategorie „Optik“ in München für die innovative Idee des Prüfsystems „MTF Star“. Das System wurde zum Patent angemeldet.

    IB/E OPTICS entwickelt den B4/PL Adapter HDx2 für die Phantom, RED und Panasonic Kameras.

  • 2009

    IB/E OPTICS stellt auf der NAB Messequipment für digitale Kameras vor.; so zur Justage des perfekten Anlagemaßes an Kameras.

    Auslieferung einer weiteren MTF Messanlage – OptiBench.

    Weiterentwicklung des UPMOS – Ultra Präzisions Montage optischer Systeme.

    Entwicklung einer Makro Zoomoptik 9x für 3 CCD 1/3 “ Sensoren.

    Entwicklung einer ultralichtstarken Weitwinkeloptik mit 1:0,9 für Sick.

    Entwicklung hochlichtstarker MWIR Optiken.

    IB/E OPTICS ist Ideengeber und Initiator bei Schneider Kreuznach / Isco und bringt die Cine Xenare auf den Markt.

  • 2008

    IB/E OPTICS entwickelt eine neue Serie von Cine- und Broadcast-Optiken für die 2/3″ HD. Diese Systeme zeichnen sich durch fantastische Leistungen und extrem geringe Vignettierung durch bildseitig telezentrischen Strahlengang aus.

    Ferner werden weitere MTF Anlagen ausgeliefert.

  • 2007

    IB/E OPTICS investiert in die Montage hochpräziser Optiken; in neue Reinraumausstattung. Nun sind auch komplexe Montagearbeiten im Reinraum möglich.

    Die Entwicklung einer komplexen Optik für eine Prüfstation, um 300mm Wafer zu qualifizieren, bringt einem Start-up-Unternehmen aus München weltweite Anerkennung.

  • 2006

    IB/E OPTICS steigt in die Filmwelt ein. Mit dem komplexen Schnorchelsystem HD Scope für die Broadcast Anwendung gelingt das erste eigene Produkt. Ein vollflexibles System für den professionellen Film- und Videobereich mit 5-Achsen Freiheitsgrade.

    Als weiteres Highlight folgen zwei patentierte Ultra-Weitwinkel-Optiken bis 100° / 130° horizontalem Winkel mit kleinster Verzeichnung unter 3 % / 10 % für einen bekannten Automobil-Zulieferer.

  • 2005

    Zugang an Mitarbeitern.

    Entwicklung diverser BV-Systeme wie einer komplexen vollautomatischen Prüfanlage für Plansee oder die Stereo Zoom Optik für HSW in der Medizintechnik.

  • 2004

    IB/E OPTICS investiert in eine eigene CNC Dreh- und Fräsbearbeitung, um Muster und Prototypen schneller zu realisieren.

  • 2003

    IB/E OPTICS entwickelt ein Messsystem zur Analyse von Abbildungsqualität; das OptiBench Messsystem für schnelle MTF, Verzeichnungs- und Telezentriemessung. Voller Stolz können wir das erste Gerät an die Jetoptik in Jena verkaufen.

  • 2001

    In diesem Jahr wird die IB/E OPTICS GmbH gegründet. Ergänzend zum Ingenieurbüro ist es wichtig, eine Produktionsfirma zu formieren, um auch die Produktion von Mustern und kleinen Serien adäquat zu bedienen.

    Zunächst beginnt man mit vier weiteren Mitarbeitern.